waeruf.jpgDer Wächterruf

Jes. 62, 6: „Auf deine Mauern, (Deutschland), habe ich Wächter bestellt. Den ganzen Tag und die ganze Nacht werden sie keinen Augenblick schweigen.“

Der Wächterruf ist eine nationale Gebetsstrategie, die nicht an eine einzelne Gemeinde oder Kirche gebunden ist. Ausgangspunkt ist die geistliche Not unseres Landes und die Verlorenheit von weit mehr als 90% der Bevölkerung. So kann es nicht weitergehen! Deshalb entstand im Jahr 2000 diese nationale Initiative. Sie wird von einem überkonfessionellen Beraterkreis unterstützt. Es geht darum, geistliche Wächter über unserem Land zu berufen und dafür zu sorgen, dass unaufhörlich nach dem Vorbild der Herrnhuter Gebetsbewegung für Deutschland gebetet wird.

Das Ziel, dass jeder Tag eines Monats von jeweils einer oder mehreren Städten oder Regionen unseres Landes 24 Stunden lang im Gebet und Fasten abgedeckt wird, wurde schnell erreicht und inzwischen werden die Tage doppelt, dreifach, vierfach, fünffach etc. mit anderen Städten und Gemeinden besetzt, die auch an diesem Tag 24 Stunden lang beten und fasten. Auf diese Weise wurden ohne großen organisatorischen Aufwand Tausende und Zehntausende Beter permanent zum Gebet mobilisiert. Zur Zeit (Stand November 2002) beteiligen sich bereits 240 Städte und Gemeinden an der Gebetsaktion und es werden monatlich mehr. Auch in Berlin möchten wir gerne einen Zuwachs an Gebetsgruppen sehen.

Weiterführende Informationen kann man auf der Webseite einsehen. Dort wird noch einmal ausführlich die Strategie erläutert. Zu der Initiative ist auch ein kleines Büchlein erschienen von Peter Wenz: „Der Wächterruf“, Verlag Gottfried Bernard

Organisation

Berlin betet immer an dem ersten Tag des Monats.

Wer sich an dem Gebet beteiligen will, sollte sich verpflichten, eine oder mehrere Stunden Gebet für das Land zu übernehmen. Dabei sollte an diesem Tag auch möglichst gefastet werden. Man kann alleine, aber besser zu zweit oder in einer Gruppe beten. Wenn sich eine Gemeinde beteiligt, so kann diese eine oder mehrere Stunden übernehmen und selbständig einteilen. Es sollte aber einen Ansprechpartner (Koordinator) geben, der die Gebetsinfos weitergeben kann, die ihm per Fax oder E-Mail zugesandt werden.

Die zentrale Koordinationsstelle befindet sich in Stuttgart, dort werden die deutschlandweiten Gebetsanliegen zusammengestellt und verschickt. Jede Gruppe ist natürlich frei, neben den vorgeschlagenen auch für andere Anliegen, die der Heilige Geist aufs Herz legt, zu beten. Für jede Stadt oder Region gibt es einen Regional-Koordinator, der die Infos weiterleitet und die Gebetszeiten aller Gruppen koordiniert.

In Berlin wird das Gebet von Pfarrer Axel Nehlsen und Rosemarie Stresemann koordiniert. Ungefähr einmal im Jahr treffen sich alle Gruppen zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Nachfragen und Anmeldungen

Bittte wenden Sie sich bei Fragen oder zur Anmeldung an:

Rosemarie Stresemann
Tel: 030 – 305 33 70, r-stresemann@versanet.de oder
Axel Nehlsen, Tel. 030 – 257 00 524, nehlsen@gfberlin.de

Bei der Anmeldung bitte folgende Angaben machen:

Name der Gemeinde oder Gruppe:
Pastor/Pfarrer/Leiter/in:
Gebetskoordinator/in:
Anschrift:
Tel:
Fax:
E-Mail:
Gebetszeit